Heizöl Notdienst für die Region Mülheim an der Ruhr

Unser Heizöl Notdienst für Mülheim an der Ruhr

Schnelle Hilfe bei leerem Öltank.
Rund um die Uhr. Auch am Wochenende und an Feiertagen.

Seit Jahrzehnten sind wir als zuverlässiger Lieferant im Heizölhandel für Privathaushalte und Gewerbetreibende in und um Mülheim an der Ruhr bekannt. Für unsere Kunden sind wir rund um die Uhr da- selbstverständlich auch im Notfall.

Ihnen ist das Heizöl ausgegangen? Kein Problem, das kann passieren. Aus dieser unangenehmen Situation helfen wir Ihnen schnell. Einfach anrufen:

Notdienst Hotline für Mülheim an der Ruhr und Umgebung 02 03 / 60 88 99 99.

Unsere Mitarbeiter liefern Ihnen Heizöl in und um Mülheim an der Ruhr auch abends und Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen. Über den Notdienst können Heizöl Standard schwefelarm sowie Heizöl Premium schwefelarm angeliefert werden. Mit der angelieferten Menge läuft Ihre Heizung wieder problemlos. ( Eine vollständige Befüllung des Tanks ist zu den regulären Geschäftszeiten möglich)

Bitte prüfen Sie vor Ihrem Anruf beim Notdienst den Heizungsnotschalter, Ölabsperrhahn sowie Sicherungen Ihrer Heizung auf Funktionstüchtigkeit.

Baumanns Heizöl Notdienst in und um Mülheim an der Ruhr. Ein Anruf genügt. Auf uns ist Verlass.

Mülheim an der Ruhr


Mühlheim an der Ruhr liegt im westlichen Ruhrgebiet. Die Geschichte und Entwicklung der Stadt sind untrennbar mit dem Fluss verbunden. Die „Stadt am Fluss“ wurde mit der Schließung der Zeche Rosenblumendelle 1966 zur ersten bergbaufreien Großstadt des Ruhrgebiets. Die einstige Leder- und Montanstadt hat einen enormen Wandel hin zu einem vielseitigen Wirtschaftsstandort vollzogen. Mühlheim gilt mit über 50 Prozent Grün- und Waldflächen als ein attraktive Stadt, etwa 170.000 Einwohner leben hier. Mühlheim ist Standort zweier Max-Planck-Institute und seit 2009 standort der Hochschule Ruhr West. Zur Geschichte der Stadt gehören historische Bauwerke: Schloß Broich und Schloß Styrum sowie das im Jahre 1214 von Zisterzienserinnen gegründete Kloster Saarn. Die St. Laurentius-Kirche wurde im Jahr 873 erstmals erwähnt.

„Stadt am Fluss“: Früher nutzen Mühlen, später die Leder- und Textilindustrie das Ruhrwasser. Im 18. Jahrhundert wurden Schleusen gebaut, die Frachtschifffahrt kam in Gang. Die Ruhr war der meistbefahrene Fluss Europas und Mülheim das Zentrum der Ruhrschifffahrt und des Kohlenhandels. Die Wirtschaftszweige Bergbau, Eisen und Metallverarbeitung prägten die Stadt und ihre Menschen. Mitte der 1960er Jahre wurden die Zechen geschlossen und die Hochöfen stillgelegt, es entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten der Handel, die Dienstleistungsbranche sowie Forschung und Technologie. Wer in Mühlheim an der Ruhr entlang spaziert kommt am Rathaus, an der Stadthalle, am Stadthafen und an viel Grün vorbei.

Vom Wasserbahnhof geht es an Bord der Weißen Flotte die Ruhr entlang. Vor allem am Wochenende sind die Touren auf dem Wasser beliebt. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen Mühlheims Altstadt, der Bismarckturm, die Freilichtbühne, das Kahlenbergwehr und der MüGa-Park, dessen Gelände seit 1992 die grüne Oase der Stadt ist. Mühlheim besitzt die größte begehbare Camera Obscura der Welt. In einem ehemaligen Wasserturm können Besucher das Phänomen der Lochkamera live erleben und gestochen scharfe Bilder betrachten. Das Museum zur Vorgeschichte des Films informiert über die Zeiten, bevor "die Bilder laufen lernten". Hier geht es um die Begriffe Transparenzen, Laternae Magicae und um Kaleidoskope, um Optik und menschliche Wahrnehmung.

weitere Orte im Einzugsgebiet: Bellenberg, Bottrop, Dinslaken, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Heiligenhaus, Heiligenhaus bei Velbert, Meerbusch, Mülheim, Oberhausen, Oberhausen/Rhld., Ratingen, Rheinbrohl, St. Johann, Velbert