Heizöl Standard für die Region Mettmann

Brennstoffe für die Region Mettmann – für Ihr warmes, gemütliches Zuhause
Unser Standard Heizöl sorgt unter anderem für geringere Ablagerungen. Durch den geringen Schwefelgehalt wird die Umwelt geschont.

Unser Premium Heizöl ist ebenfalls schwefelarm und enthält außerdem spezielle Additive, die den Verbrauch reduzieren und Heizölgerüche überdecken. Die Zusatzstoffe sorgen außerdem dafür, dass das Heizöl länger lagerfähig ist. Eine nahezu rückstandsfreie Verbrennung sorgt außerdem für eine längere Lebensdauer Ihrer Heizungsanlage und spart Reparaturkosten.

Wenn Sie unsicher sind, welche Qualität für Ihre Ölheizung in Mettmann am besten geeignet ist, beantworten unsere Mitarbeiter gerne Ihre Fragen rund ums Thema Heizöl.

Um unsere aktuellen Preise für die Region Mettmann zu erfahren, nutzen Sie bitte einfach unseren Preisrechner oder die Preisanfrage.

Sie können sich auch informieren lassen, wenn Ihr Wunschpreis erreicht ist. Füllen Sie dazu einfach das kurze Formular aus und Sie werden automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr persönliches Preislimit erreicht ist

Selbstverständlich können Sie uns auch anrufen oder uns eine E-Mail schicken. Sie erreichen uns rund um die Uhr telefonisch unter der Rufnummer 02 03 / 60 88 99 0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Mettmann


Das sind die wichtigsten Infos über Mettmann

Die Stadt Mettmann liegt im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen, mit einer gemeinsamen Stadtgrenze zum östlich gelegenen Düsseldorf. Die knapp 40.000 Einwohner leben größtenteils im Kern der Stadt, zu ihr gehören aber auch noch die Stadtteile Metzkausen und Obschwarzbach. Der Name der Stadt stammt vom altdeutschen "Medamana", was "am mittleren Bach" bedeutet.

Geschichte der Stadt

Erste Aufzeichnungen über Mettmann stammen schon aus dem Jahr 904. Nach einigem Wachstum errichtete man im 13. Jahrhundert erstmals eine Stadtmauer, deren Überreste heute noch bewundert werden können. Wie viele Städte in der Region war auch Mettmann unter Napoleon unter französischer Herrschaft. 1815 wurde man ein Teil von Preußen. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelten sich in Mettmann viele Kriegsflüchtlinge und Spätaussiedler an. 2004 wurde die Stadt 1100 Jahre alt, was mit großen Festivitäten gewürdigt wurde.

Industrie und Wirtschaft

Schon im 19. Jahrhundert siedelte sich in Mettmann die Besteckindustrie an, für die Mettmann auch heute noch überregional bekannt ist. Einst war es die Firma Seibel, die diesen Ruf begründete, heute führt die Firma Mono diese Tradition fort. Außerdem hat die Firma Eismann, ein Tiefkühlkost-Hersteller, in Mettmann ihren Firmensitz und auch der Schuhpflegeprodukteproduzent Centralin hat hier seinen Standort.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Eine wichtige Sehenswürdigkeit von Mettmann ist das Neandertal, das in Teilen zum Stadtgebiet gehört. Hier fand man in einem Tagebau Überreste des Neandertalers. Damit beschäftigt sich ausgiebig und sehr gelungen das Neanderthal Museum, das von internationaler Bedeutung ist - und zudem schön mitten im Wald liegt und dennoch gut zu erreichen ist.

Charmant ist die historische Altstadt von Mettmann mit ihren typisch bergischen Häusern. Die schwarze Schieferverkleidung der Gebäude setzt sich schön von den grünen Fensterläden ab. Neben den beiden Kirchen St.-Lambertus-Kirche und der evangelischen Kirche ist auch die Wassermühle am Goldberger Teich bei den Sehenswürdigkeiten zu nennen. Sie wurde aufwändig restauriert und ist nun ein echter Schatz. Insgesamt verfügt Mettmann sogar über 15 Kirchen und Gemeindegebäude.

Kunst und Kultur in Mettmann

In Mettmann kann man das "Weltspiegel Kino" besuchen, eines der ältesten Kinos Deutschlands, das noch in Betrieb ist. Viele kulturelle Veranstaltungen finden in der Neandertalhalle im Zentrum von Mettmann statt. Zu den regelmäßigen Events zählen die "Mettmanner Kunstmeile" sowie der Blotschenmarkt, der sich über zwei Wochen erstreckt.

Sport in Mettmann

Einst wurde der Mettmanner TV Deutscher Meister im Tischtennis, auch Hockey wird hier erfolgreich gespielt. Der größte Sportverein ist der Mettmann-Sport e. V., bei dem mit über 4.500 Mitglieder mehr als jeder zehnte Bürger der Stadt Mitglied ist. Das Naturfreibad der von Mettmann lockt mit nettem Flair: Es gibt Strandkörbe, Rutschen und Spielplätze. Kurzzeitige weltweite Bekanntheit erlangte die Stadt, als 2017 eine Etappe der Tour de France durch ihr Zentrum führte.

weitere Orte im Einzugsgebiet: Dormagen, Duisburg, Düsseldorf, Erkrath, Essen, Haan, Hattingen an der Ruhr, Heiligenhaus, Heiligenhaus bei Velbert, Hilden, Langenfeld, Leichlingen, Möhlau, Neuss, Ratingen, Remscheid, Solingen, Velbert, Wülfrath, Wuppertal