Heizöl Notdienst für die Region Dinslaken

Unser Heizöl Notdienst für Dinslaken

Schnelle Hilfe bei leerem Öltank.
Rund um die Uhr. Auch am Wochenende und an Feiertagen.

Seit Jahrzehnten sind wir als zuverlässiger Lieferant im Heizölhandel für Privathaushalte und Gewerbetreibende in und um Dinslaken bekannt. Für unsere Kunden sind wir rund um die Uhr da- selbstverständlich auch im Notfall.

Ihnen ist das Heizöl ausgegangen? Kein Problem, das kann passieren. Aus dieser unangenehmen Situation helfen wir Ihnen schnell. Einfach anrufen:

Notdienst Hotline für Dinslaken und Umgebung 02 03 / 60 88 99 99.

Unsere Mitarbeiter liefern Ihnen Heizöl in und um Dinslaken auch abends und Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen. Über den Notdienst können Heizöl Standard schwefelarm sowie Heizöl Premium schwefelarm angeliefert werden. Mit der angelieferten Menge läuft Ihre Heizung wieder problemlos. ( Eine vollständige Befüllung des Tanks ist zu den regulären Geschäftszeiten möglich)

Bitte prüfen Sie vor Ihrem Anruf beim Notdienst den Heizungsnotschalter, Ölabsperrhahn sowie Sicherungen Ihrer Heizung auf Funktionstüchtigkeit.

Baumanns Heizöl Notdienst in und um Dinslaken. Ein Anruf genügt. Auf uns ist Verlass.

Dinslaken


Am nordwestlichen Rand des Ruhrgebietes liegt die Stadt Dinslaken.

Hier leben mehr als 72.000 Menschen. Dinslaken grenzt im Süden an Walsum und Oberhausen, im Osten an den Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland. Dinslaken liegt zwischen dem vielseitigen, quirligen Ruhrgebiet und der beschaulichen Gegend des Niederrheins. In und um Dinslaken gibt es beides: zahlreiche kulturelle Angebote sowie viel Natur, zum Beispiel das Naturschutzgebiet Rheinaue.

Ausflügler, Radfahrer und Spaziergänger zieht es in das idyllische Dorf Hiesfeld, wo es eine Wind- und Wassermühle nahe dem Rotbachsee gibt.Zur Geschichte von Dinslaken gehört der Steinkohle-Bergbau. 1909 wurde in Dinslaken die erste Kohle ans Tageslicht gebracht. Von 1914 bis 2005 war das Steinkohlebergwerk Zeche Lohberg aktiv. 1988/1989 wurden die Bergwerke Osterfeld und Lohberg zusammengefasst. Mit tausenden Beschäftigten waren die Bergwerke zeitweise der größte Arbeitgeber der Stadt.

Die Schachtanlage Lohberg-Osterfeld wurde Ende 2005 geschlossen. Nach knapp hundert Jahren ging damit die Förderung der Kohle in Dinslaken zu Ende. An die Geschichte des Bergbaus erinnert in Lohberg eine schöne, unter Denkmalschutz stehende Zechensiedlung. Die Gestaltung der ehemaligen Arbeitersiedlung wurde nach der englischen Gartenstadtidee umgesetzt.

In Dinslaken laden die Einkaufsstraßen zwischen Neutor und der schönen Altstadt zum Bummeln ein. Sehenswürdigkeiten von Dinslaken sind die große Freilichtarena Burgtheater und das Museum Voswinckelshof. Zum Spazierengehen lädt der Rotbachwanderweg ein. Dinslaken wurde übrigens im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, 1540 zur Hansestadt ernannt.

weitere Orte im Einzugsgebiet: Bottrop, Dorsten, Duisburg, Essen, Hünxe, Kamp-Lintfort, Moers, Mülheim an der Ruhr, Neukirchen-Vluyn, Oberhausen, Oberhausen/Rhld., Rheinberg, Voerde, Wesel, Wesel a Rhein