Heizöl Standard für die Region Kerken

Brennstoffe für die Region Kerken – für Ihr warmes, gemütliches Zuhause
Unser Standard Heizöl sorgt unter anderem für geringere Ablagerungen. Durch den geringen Schwefelgehalt wird die Umwelt geschont.

Unser Premium Heizöl ist ebenfalls schwefelarm und enthält außerdem spezielle Additive, die den Verbrauch reduzieren und Heizölgerüche überdecken. Die Zusatzstoffe sorgen außerdem dafür, dass das Heizöl länger lagerfähig ist. Eine nahezu rückstandsfreie Verbrennung sorgt außerdem für eine längere Lebensdauer Ihrer Heizungsanlage und spart Reparaturkosten.

Wenn Sie unsicher sind, welche Qualität für Ihre Ölheizung in Kerken am besten geeignet ist, beantworten unsere Mitarbeiter gerne Ihre Fragen rund ums Thema Heizöl.

Um unsere aktuellen Preise für die Region Kerken zu erfahren, nutzen Sie bitte einfach unseren Preisrechner oder die Preisanfrage.

Sie können sich auch informieren lassen, wenn Ihr Wunschpreis erreicht ist. Füllen Sie dazu einfach das kurze Formular aus und Sie werden automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr persönliches Preislimit erreicht ist

Selbstverständlich können Sie uns auch anrufen oder uns eine E-Mail schicken. Sie erreichen uns rund um die Uhr telefonisch unter der Rufnummer 02 03 / 60 88 99 0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kerken


Die Gemeinde Kerken liegt am unteren Niederrhein, im Westen von Nordrhein-Westfalen. Kerken gehört mit seinen mehr als 12-tausend Einwohnern zum Landkreis Kleve. Im Norden grenzt die Gemeinde Kerken an die Stadt Geldern und im Süden an Kempen.

Die idyllische Landschaft, viele Rad- und Wanderwege, Sehenswürdigkeiten und die verkehrsgünstige Lage - all das macht Kerken attraktiv.

Die Geschichte der Ortschaften und Bauernschaften in Kerken reicht bis in das dreizehnte Jahrhundert zurück. Historische Gebäude und Fundstücke sind Zeugen dieser vergangenen Zeiten.

Das Gebiet Kerken gehörte bis 1713 zum Herzogtum Geldern. Später zählte es zu Preußen. Von 1798 bis 1814 stand es unter französischer Herrschaft.

1815 wurde der gesamte Niederrhein auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet.

Die heutige Gemeinde Kerken wurde im Jahre 1969 durch die Zusammenlegung der bis dahin selbständigen Ämter Aldekerk, Eyll, Nieukerk und Stenden ins Leben gerufen. Auch die Bauernschaften Baersdonk, Niersken, Poelyck, Rahm, Stenden und Winternam gehörten ab 1969 dazu.

Kerken liegt in ländlicher Umgebung und auch in den Ortskernen gibt es viel Grün. Im Westen der Gemeinde kommen Naturfreunde auf ihre Kosten: Dort gibt es eine ausgedehnte Bruchlandschaft mit Rad- und Wanderwegen.

Das Waldfreibad Eyller See läd im Sommer zum Verweilen, Spielen und Abkühlen ein. Für Aktive werden zum Beispiel Tauchkurse angeboten oder man kann sich ein Tretboot ausleihen. Es gibt einen Grillplatz, eine Liegewiese, ein Volleyballfeld oder einen Spielbach für die kleinen Gäste. In der Nähe des Eyller Sees befindet sich ein Jugendzeltplatz mit einem Bolz- und einem Abenteuerspielplatz mit Hochseilgarten und Kletterfelsen, Zeltmöglichkeiten, Tischtennisplatten und ein Aufenthaltsraum.

Kerken hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten zum Beispiel die katholischen Kirchen in den Ortsteilen Aldekerk, Nieukerk und Stenden. Interessant ist beispielsweise auch die die neugotische Pfarrkirche St. Peter und Paul in Aldekerk oder St. Thomas in Stenden mit seinen romanischen und gotischen Stilelementen. Wer viel über die jeweilige Kirche erfahren möchte, kann eine Führung buchen. Sehenswert sind auch die Heimatstuben der beiden Heimatvereine Aldekerk und Nieukerk. Die Heimatstube in Aldekerk ist ein zweigeschossiger Fachwerkbau aus dem 17. Jahrhundert. Das Gebäude wird für kulturelle Veranstaltungen und Hochzeiten genutzt. Auch ein kleines historisches Museum kann besucht werden.

Etwas ganz Besonderes ist der Ultraleicht-Flieger-Club Kerken. Bei gutem Wetter kann man hier das Starten und Landen der Flieger beobachten.

Nach vorheriger Absprache sind sowohl Rundflüge über den Niederrhein als auch eine Führung durch den Club möglich.

Kerken hat eine ganze Menge Kunst und Kultur zu bieten: Malschulen, Singschulen, Chöre, Männergesangvereine und Heimatvereine, Musikvereine und Trommlercorps sind einige Beispiele dafür.

Viele Veranstaltungen wie das Mundarttheater, Comedy, Klassische Musik und Orgelkonzerte locken jedes Jahr zahlreiche Kulturinteressierte an. Aller drei Jahre gibt es den "Kerkener Kultursommer": eine Woche lang gibt es dann Kunst, Kultur, Musik und Gesang.

weitere Orte im Einzugsgebiet: Alpen, Geldern, Grefrath, Grefrath, Niederrhein, Issum, Kamp-Lintfort, Kempen, Kempen, Niederrhein, Kevelaer, Krefeld, Moers, Nettetal, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Rheurdt, Sonsbeck, Straelen, Tönisvorst, Wachtendonk, Weeze